DE . EN

Third Places

Doris Rothauer (Hg.), Third Places. Fußball, Videospiele, Musikvideos in Graz West. Revolver Archiv für aktuelle Kunst, Frankfurt/Main 2004

Publikation zur gleichnamigen Ausstellungs- und Veranstaltungsreihe des steirischen herbst 2004 in Graz

"Third Places", ein Begriff des amerikanischen Soziologen Ray Oldenburg, dient hier als Metapher für:

- den Trend zur Event-Kultur im Kunstbereich und für die Frage, wieweit sich Kunstinstitutionen tendenziell zu "Third Places" entwickeln;
- das Zusammenwchsen von Hig und Low Culture;
- die Schauplätze und Geschichte des steirischen herbst, immer wieder neue Orte für Kunst zu entdecken und zu erschließen.

Anhand dreier exemplarischer Bereiche - Fußball, Video-Games und Musik-Clips - spürt "Third Places" räumlich und inhaltlich Orten und Ausformungen einer Kultur nach, die an der Schnittstelle zwischen elitärer Hoch- und populärer Eventkultur, von Massen- und Insiderphänomenen, von Unterhaltungswert und kreativem kulturellen Mehrwert liegt.